Messier 33 – 20.10.2017

Messier 33 20.10.2017
Objekt: Der Dreiecksnebel, auch als Dreiecksgalaxie sowie als Triangulumnebel oder Messier 33 bezeichnet, ist eine Spiralgalaxie mit den Abmessungen 70′ × 40′ und der Gesamthelligkeit von 5,7 mag im Sternbild Dreieck. Damit ist sie nach dem Andromedanebel die zweithellste Spiralgalaxie am Nachthimmel und eine der uns nächstgelegenen.
Der Dreiecksnebel ist mit einem Durchmesser von etwa 50.000 bis 60.000 Lichtjahren[5] nach dem Andromedanebel (≈ 150.000 Lj.) und dem Milchstraßensystem (≈ 100.000 Lj.) das drittgrößte Objekt in der Lokalen Gruppe.
Das im Messier-Katalog als M33 geführte Objekt war nach M51 die zweite Galaxie, an der Lord Rosse 1845 mit seinem Riesenteleskop eine Spiralstruktur erahnen konnte. Die Existenz dieser Spiralarme wurde von anderen Astronomen aber lange bezweifelt.
Die Entfernung zum Dreiecksnebel beträgt knapp drei Millionen Lichtjahre. Die baryonische Masse dieser Spiralgalaxie (Sterne und Gas) beträgt etwa zwei Prozent der Masse des Milchstraßensystems oder vier bis sechs Milliarden Sonnenmassen. Zusammen mit der umgebenden dunklen Materie dürften es zwischen 20 und 40 Milliarden Sonnenmassen sein.
Möglicherweise ist der Dreiecksnebel gravitativ an den Andromedanebel gebunden, von dem er etwa eine Million Lichtjahre entfernt ist.
Aufgenommen am: 20.10.2017
Teleskop mit Montierung: Newton ohne Namen 10″ / F4 auf NEQ6
Kamera und Nachführung: Aufnahme mit der Atik 383l+. Nachgeführt wurde mit dem MGEN.
Aufnahme Informationen: 27 x LRGB  á 240sek (7,2 Stunden) + 10 LRGB Flats 20 Bias und 7 Darks. Nachbearbeitet mit PixInsight

Kommentare sind geschlossen